Archiv für November, 2009

Stichwort: Schweinegrippe

Posted in Geschwätzigkeit with tags , , , , , , , , , , on Dienstag, 24. November 2009 by mediensucht

Es soll ja Blogger geben, die einfach irgendwas über die Schweinegrippe schreiben, nur um ihre Besucherzahlen in die Höhe zu treiben. Aber so Einer bin ich nicht. Ich halte mich aus dem Thema raus. Es gibt doch noch andere Themen außer Schweinegrippe, Pharmaindustrie, Impfung, H1N1, Symptome, Todesfälle und Angst, zu denen man schreiben kann, wenn man denn Zeit hat. Da ich schon einige Zeit keine Zeit habe, schreibe ich einfach gar nichts.

Advertisements

Kurzkommentare – Oktober 2009

Posted in Cinemanie with tags , on Sonntag, 1. November 2009 by mediensucht

Das weiße Band
Beeindruckendes Erziehungsdrama von Michael Haneke, das ordentlich an die Nieren geht. Gute schauspielerische Leistungen und das Fehlen von musikalischer Untermalung schaffen eine beklemmende Atmosphäre aus Spannung und Angst. Ein sehr interessanter Versuch, den Ursachen für das Starkwerden des Nationalsozialismus auf die Spur zu kommen. Nur schlechte Ausleuchtung trübt den Eindruck etwas. 9/10

(500) Days of Summer
Nette Liebesgeschichte, die mal nicht die üblichen Hollywoodpfade beschreitet. Die Mitte des Film hat einige Längen und wirkt teilweise zu gewollt „anders“. Sonst ist der Film aber amüsant und anrührend und das „Paar“ erfrischend schräg und sympathisch. 7/10

Die Päpstin
Die extrem naive Erzählweise (Kindermärchen) und die konventionelle Inszenierung wird der doch recht interessanten Geschichte nicht gerecht. Da bringen auch gute Schauspieler und opulente Ausstattung nichts. Schade! 4/10

Away we go
Mendes goes Independent Movie und auch das macht er wieder hervorragend! Ein durchgängig äußerst sympathischer Film mit sympathischen „Helden“, denen die Facetten des Lebens vorgeführt werden und die dabei einen eigenen Weg finden wollen. Schön! 8/10

All The Boys Love Mandy Lane
Bis auf den zugegebenermaßen netten Schluss ein ziemlich langweiliger Scheiß, den kein Mensch braucht. 2/10

live on stage: Jennifer Rostock, a-ha, Maximo Park und Muse samt Vorgruppen (alle großartig bis auf The Horrors)