Boykott

Das letzte Jahr durfte ich bekanntlich eine Dauerkarte – die sogenannte Goldcard – der Kinokette Cinemaxx mein Eigen nennen. Der Spaß kostete mich damals 249,- €. Unbegrenzter Kinogenuss für ein ganzes Jahr in der Kategorie (z.B. Loge), die man wünschte, und für jeden Film (auch mit Überlänge), den man sehen wollte. Bei 80-90 Kinobesuchen im entsprechenden Zeitraum hat sich die Investition für mich gelohnt. Für im Schnitt 3 € kann man schon mal öfter ins Kino gehen. Natürlich war ortsbedingt, die Filmauswahl nicht immer günstig. Die Wolfsburger sind eher Fans von dummen Mainstream-Filmchen. Demnach habe ich im letzten Jahr auch so viel Müll gesehen, wie lange nicht. Einige Ausflüge nach Berlin ins Cinemaxx am Potsdamer Platz besserten die Bilanz aber auf.

Insgesamt war ich für Cinamaxx also ein schlechter Kunde, weshalb ich eine Einladung zur Kartenverlängerung erst gar nicht erwarten konnte. Ein Blick auf die neuen Konditionen ließen mir dann allerdings die Kinnlade herunter fallen. Die neue Goldcard soll jetzt 399,-€ kosten, was mal eben eine Steigerung von 60% bedeutet (für 249,-€ kann man jetzt nur noch ein halbes Jahr Filme sehen). Zwar darf man neuerdings auch 3D-Filme mit der Goldcard besuchen, deren Einzelkartenpreise ebenfalls eine Frechheit bedeuten, die 399,-€ lohnen sich aber auch dann kaum, wenn man sich jede Woche einen 3D-Film ansieht – abgesehen davon, dass nicht jede Woche ein neuer Film in 3D herauskommt.

Was in die Marketing-„Experten“ der Cinemaxx AG gefahren ist, kann ich nur vermuten. Wahrscheinlich will man möglichst einfach und schnell die neue 3D-Technik refinanzieren und dabei noch einen satten Gewinn einfahren. Dass bei einem Preis von 399,-€ für die Goldcard nur ein Wahnsinniger zugreift, ist den Herrschaften wohl nicht in den Sinn gekommen. Diese Aktion kommt also eher einer Abschaffung des Flatrate-Kinos bei Cinemaxx gleich, was ich befremdlich und sehr schade finde.

Mein Frust führte jedenfalls dazu, dass ich nach Ablauf meiner Goldcard nicht mehr ein Cinemaxx-Kino von innen gesehen habe. Ich boykottiere den Laden bis auf unbestimmte Zeit. Das gibt mir nicht nur die Möglichkeit, mal ein paar kleinere Kinos in der Umgebung zu testen, sondern mich endlich auch meiner inzwischen ordentlich gewachsenen DVD- bzw. Blu-ray-Sammlung zu widmen. Da wollen noch einige ungesehene Filme nachgeholt werden. Zudem hat die neue Serien-Saison in den USA wieder ein paar vielversprechende Neustarts hervor gebracht, für genügend optische Reize sollte also auch ohne Cinemaxx gesorgt sein. In diesem Sinne: BOYKOTT!!!

Passend dazu:

11 Antworten to “Boykott”

  1. Die Preissteigerung ist ja mal ein absoluter Hammer!
    Bin ja bei sowas eher immer fatalistisch, weil Preise nun mal erhöht werden. Aber 62% Aufschlag in diesen Zeiten ist tatsächlich unfassbar wagemutig (oder pure Berechnung, weil man das Produkt „einstampfen“ will, jetzt aber noch ein bisschen Kohle abschöpfen möchte). Hätte an Deiner Stelle wohl ähnlich gehandelt.

  2. Ich befürchte ja, dass mein Boykott am 17.12. enden wird. Den AVATAR möchte ich schon gern in 3D sehen – wohl oder übel zum Preis einer neuen Blue-ray …

  3. „zum Preis einer neuen Blu-Ray“?

    Was zur Hölle kosten denn die 3D-Filme bitte? (Ich geh ja so gut wie gar nicht mehr ins Kino, aber im Cinedom in Köln kostete Ice Age 3 in 3D, glaube ich, 10,50€ oder so)

  4. Das Cinemaxx will 12,50€ haben und dafür bekomme ich bei Müller oder Amazon eine aktuelle Blu-ray!

  5. Naja gut, für Vielschauer ist es evtl. dann noch okay 4,50€ pro Besuch (bei einem Gänger Deiner Frequenz) sind dann immer noch tatsächlich eine Ersparnis. Allerdings einfach mal so 400 Euro im Vorschuss zu haben ist krass und selbst absolute Liebhaber des Kinos dürften bei der Rechnung abgeschreckt sein. Damit es sich einigermaßen lohnt muss man ca. 5x pro Monat ins Kino. Oder zumindest 4x wenn man nie zu den günstigen Tagen geht. So 2x jede Woche wird wohl die Rechnung im Marketing hinsichtlich der Zielgruppe gewesen sein. Dabei wird leicht vergessen, dass auch die gern mal einen Monat Urlaub vom Kino nimmt oder schlichtweg das Geld nicht auf einmal zahlen kann.

  6. ray, da kann man hin- oder herrechnen, für mich ergibt das keinen Sinn.

  7. Wenn man freundlich lächelt, kommt man auch gratis ins Kino! 🙂

  8. Wenn man dabei noch ein AK 47 in der Hand … sicher! 😉

  9. Oder man kennt einfach das Kinopersonal, dann kommt man auch ohne AK 47 und nur mit einem Lachen ohne was zu bezahlen ins Kino! 😉

  10. auch ich konnte ein jahr lang die kinocard gold mein eigen nennen und hatte vor ort in berlin eine ensprechend große filmauswahl. ich bin im durchschnitt nur einmal in der woche im kino gewesen… aber es hat sich doch für mich gelohnt. gerade eben dachte ich mir eine neue karte für 2010 zu kaufen und habe fast einen herzinfarkt bekommen als ich den stolzen preis von 399,- euro gesehen habe. letztes jahr habe ich nur 249,- bezahlt!!!
    auch ich werde CINEMAXX jetzt boykottieren. ich habe einen erstklassigen videoverleih um die ecke…
    bei dieser preispolitik sollte cinemaxx sich über rückläufige besucherzahlen nicht wundern.

  11. […] ich ja bekanntlich einen kleinen Cinemaxx-Boykott gestartet habe, hielten sich meine Kinobesuche im Dezember in […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: