Archiv für Werbung

Pro7 bewirbt Fringe mit Newstime-Special

Posted in Sucht des Tages with tags , , , , , , on Samstag, 14. März 2009 by mediensucht

Pro7 strahlt bekanntlich ab Montag die neue US-Mysterieserie Fringe aus, die ich gestern in einem Beitrag vorstellte. Seit kurzem bewirbt der Sender die Serie auch mit einer Sondersendung des Nachrichtenformats Newstime zwischen verschiedenen Sendungen (z.B Raab, Simpsons). Am Ende der nur etwa einminütigen Sendung folgt dann der Hinweis auf Fringe und Sendeplatz. Bei dem gezeigten Material handelt es sich offensichtlich um Ausschnitte aus Fringe. Dennoch kam es selbst im Pro7-Forum zu aufgeregten Diskussionen, warum denn kein anderer Sender über dieses wissenschaftliche Phänomen berichtete. Hat Pro7 hier die Intelligenz seiner Zuschauer überschätzt? Über den Fakt, dass Pro7 mit einer solchen Aktion die Seriösität seiner Nachrichtensendung untergräbt, möchte ich jetzt gar nicht erst schreiben. Zumindest geredet wird nun über Serie genug …

Advertisements

Feed Me!

Posted in Sucht des Tages with tags , , , on Montag, 8. Dezember 2008 by mediensucht

Eine neue Variante des Internetmarketings ist mir heute über den Weg gelaufen. Die Firma 3DSupply spendiert jedem Blogger, der über die Aktion berichtet und sich bei ihr registriert, gratis ein FeedMe-T-Shirt. Zugegebenermaßen sieht das Ding gar nicht mal so schlecht aus. Die Firma vertreibt übrigens neben Shirts noch allerlei anderes Zeug (z.B. PC-Hardware).

feedme

Da stellen sich mir natürlich folgende Fragen:

– Bekommt man wirklich so ein T-Shirt?

– Was machen die noch mit der eingetragenen Adresse?

– Was steht auf der Rückseite des Shirts?

– Lohnt sich diese Aktion wirklich?

Wie kann man diese Fragen beantworten? Klar: Durch Mitmachen ;o)

via

Geiz macht reich

Posted in Geschwätzigkeit, Sucht des Tages with tags , , , , , , on Mittwoch, 31. Oktober 2007 by mediensucht

„Geiz ist geil“ hieß es jahrelang in der Werbung des Elektronikmarktes („fach“ fehlt bewusst) SATURN. Der Slogan wurde zum Motto einer ganzen Gesellschaft, die mangels Job, Perspektive oder aus Zukunftsangst das Kaufen einstellte. Um die Binnenkonjunktur sah es schlecht aus. Angeblich wurde gespart. Es war wohl eher so, dass den „kleinen Leuten“ das Geld fehlte und die Reichen nicht wussten, wohin damit. Der Durchschnittswert ergab eine höhere Sparquote. Nun sieht es dank Globalisierung und gutem Auslandsgeschäft besser aus. „Geiz ist geil“ ist nicht mehr zeitgemäß.

Äußerst faszinierend für mich war die Tatsache, dass der Slogan in Kombination mit SATURN überhaupt funktionierte. Die Darbietung war gewöhnungsbedürftig. Eine zwar nett aussehende, aber sehr unsympathisch wirkende, futuristisch gekleidete Dame brüllte in bunten Spots den Spruch in die Welt hinaus. Wenn man sich in den Märkten einmal umschaut, stellt man schnell fest, wie der Ausruf eigentlich gemeint ist. Preiswert sind nur die wenigen Sonder- bzw. Werbeangebote. Sonst regiert „teuer“. Die Preise liegen meist weit über denen der Konkurrenz. Im Internet erhält man die Produkte weitaus günstiger. Von kompetenter Beratung kann auch keine Rede sein, wie Tests bewiesen. Geizig ist also SATURN, die ihre Artikel für viel Geld unter die Massen bringen. Wie geil das ist, erkennt man an der guten Bilanz.

Wie man sieht, kommt es bei Werbung nicht auf Wahrheit an. Auch muss sich Werbung nicht unbedingt gut anfühlen. Wichtig ist, dass sich die Botschaft in die Hirne brennt. Bei der Kaufentscheidung zählt dann nur das Unterbewusstsein, dass dem potentiellen Kunden einredet, man könnte bei SATURN preiswert einkaufen.

Saturn-Werbung

Seit kurzem wirbt SATURN mit „Wir lieben Technik. Wir hassen teuer!“ – genauso penetrant und unsympathisch. Inhaltlich stimmt es noch weniger. Stellt sich also die Frage, ob die Werbung ebenfalls so gut funktioniert. Sind die Menschen wirklich so blöd? Wollte man diese Frage beantworten, käme man irgendwann zu dem Schluss, dass die blöden bei SATURN kaufen und diejenigen, die von sich sagen „Ich bin doch nicht blöd“, bei Mediamarkt konsumieren, der rein zufällig auch zur METRO-Gruppe gehört. Genial!