Archiv für Deutschland

Eurovision Song Contest 2009

Posted in Glotzophonie with tags , , , , , , , , , , , , on Sonntag, 17. Mai 2009 by mediensucht

Tja, gestern/heute strahlte die ARD mal wieder den Eurovision Song Contest aus. Früher gab es da tatsächlich eine bunte Mischung aus Songs mit einem ordentlichen nationalen Einschlag, der einen schönen Querschnitt durch das musikalische Europa darstellte. Heute zählen nur noch Retortenpopnummern auf Englisch mit Modeltypen als Interpreten. Nur noch selten gibt es Lieder in Landessprache und mit landestypischem Repartoire (dieses Jahr beispielsweise ausgerechnet aus Russland). Nach einer Stunde war mir das Ganze dann auch zu viel, weshalb ich mir lieber auf ZDF im Aktuellen Sportstudio nochmals den grandiosen Sieg des VfL in Hannover anschaute.

Russia Eurovision 2009

Hier trotzdem das Endergebnis des Contests (D mal wieder hinten):

1. Norwegen: Alexander Rybak mit „Fairytale“ (387 Punkte)

2. Island: Yohanna mit „Is it true?“ (218 Punkte)

3. Aserbaidschan: AySel & Arash mit „Always“ (207 Punkte)

4. Türkei: Hadise mit „Düm Tek Tek“ (177 Punkte)

5. Großbritannien: Jase Ewen mit „It’s my Time“ (173 Punkte)

6. Estland: Urban Symphony mit „Rändajad“ (129 Punkte)

7. Griechenland: Sakis Rouvas mit „This is our Night“ (120 Punkte)

8. Frankreich: Patricia Kaas mit „Et s’il fallait le faire“ (107 Punkte)

9. Bosnien und Herzegowina: Regina mit „Bistra voda“ (106 Punkte)

10. Armenien: Inga & Anush mit „Jan-Jan“ (92 Punkte)

11. Russland: Anastasija Prichodko mit „Mamo“ (91 Punkte)

12. Ukraine: Svetlana Loboda mit „Be my Valentine“ (76 Punkte)

13. Dänemark: Brinck mit „Believe again“ (74 Punkte)

14. Moldawien: Nelly Ciobanu mit „Hora din Moldova“ (69 Punkte)

15. Portugal: Flor-de-lis mit „Todas a ruas do amor“ (57 Punkte)

16. Israel: Noa & Mira Awad mit „There must be another Way“ (53 Punkte)

17. Albanien: Kejsi Tola mit „Carry me in your Dreams“ (48 Punkte)

18. Kroatien: Igor Cukrov mit „Lijepa Tena“ (45 Punkte)

19. Rumänien: Elena mit „The Balkan Girls“ (40 Punkte)

20. Deutschland: Alex swings, Oscar sings mit „Miss Kiss Kiss Bang“ (35 Punkte)

21. Schweden: Malena Ernman mit „La voix“ (33 Punkte)

22. Malta: Chiara mit „What if we“ (31 Punkte)

23. Litauen: Sasha Son mit „Love“ (23 Punkte)

24. Spanien: Sorya mit „La Noche es para mi“ (23 Punkte)

25. Finnland: Waldos People mit „Lose Control“ (22 Punkte)

Da ist die Veranstaltung von Raab zumindest musikalisch interessanter!

Politikwahnsinn: Hirnrissige Abwrackprämie

Posted in Geschwätzigkeit with tags , , , , , , on Donnerstag, 9. April 2009 by mediensucht

Das hier ist zwar kein Politikblog, aber das wollte ich dann doch mal loswerden:

Die Abwrackprämie ist das hirnrissigste Wahlgeschenk der Geschichte der Bundesrepublik. Normalerweise schieben die Politiker ja den Unternehmen direkt die Millionen in den Hintern (z.B. der damalige Finanzminister Eichel den Versicherungen). Hier schmeißt man aber das Geld direkt aus dem Fenster und schadet damit auch noch der Wirtschaft und später dem Steuerzahler.

schrott

Momentan bekommt jeder Neu- oder Jahreswagenkäufer 2500 € „vom Staat gespendet“, wenn er beim Kauf sein mindestens neun Jahre altes Altfahrzeug verschrottet. Die Folgen dieser Aktion sind komplex und erschütternd:

1. So manch dämlicher Altwagenbesitzer verschrottet sein Auto für 2500 €, obwohl der Wagen noch viel mehr wert wäre.

2. Die Deutschen kaufen nicht etwa nur Fahrzeuge aus landeseigener Produktion, sondern unterstützen auch noch die ausländische Automobilindustrie. BMW und Mercedes haben erst gar keine preiswerten Kleinwagen im Programm, die von der aktuellen Kaufwut profitieren könnten.

3. Das Geld, was die Deutschen für ein neues Auto ausgeben, fehlt andernorts. Die Abwrackprämie verschiebt das Konsumverhalten massiv und macht aktuell viele andere Branchen kaputt.

4. Wer sich dieses Jahr ein Auto kauft, wird sich nächstes Jahr kein neues Auto mehr kaufen. Der Markt wird dementsprechend nächstes Jahr einbrechen und so manchen Hersteller an die Insolvenz führen. Statt dieses Jahr ordentlich zu wirtschaften, stopft man einigen Konzernen heute Geld in den Rachen, das nächstes Jahr fehlt.

5. Die zusätzlichen Ausgaben von 5 Mrd. € reißen ein tiefes Loch in die Staatskasse. Die Zinsbelastungen in den nächsten Jahren steigen gewaltig. Anstatt heute zu sparen, überlässt man wieder den nächsten Generationen das Schlamassel.

6. Trotz Abwrackprämie steigt nirgends die Gunst der Politiker. Im Gegenteil – das Ansehen deutscher Politiker ist so gering wie nie. Jeder vernünftig denkende Mensch (eine aussterbende Gattung) erkennt den Schwachsinn, der da gerade fabriziert wird, und bricht bestimmt nicht in Jubel über die Glanzleistungen der Politiker aus.

Mir wird es angst und bange, wenn ich mir das ganze Bild vor Augen führe. Mit der Abwrackprämie fährt sich Deutschland selbst auf den Schrottplatz! Gute Nacht, Deutschland!

Zweiklassengesellschaft bei PAYBACK

Posted in Geschwätzigkeit with tags , , , , on Mittwoch, 17. September 2008 by mediensucht

Nach meinem Umzug nach Wolfsburg änderten sich auch meine Einkaufsgewohnheiten. In Ermangelung eines KAUFLANDs in der Nähe musste ich für den Großeinkauf auf das schlampige und teurere REAL umsteigen. REAL gehört zu den Partnern des PAYBACK-Systems, mit dem die Kunden Punkte sammeln können, die sie dann gegen Geld oder Prämien einlösen können. Da ich nun schon in dem Laden einkaufen muss, sammle ich doch auch gleich Punkte, dachte ich – aber denkste! Mein Anmeldeversuch ging gründlich daneben.

Einige Tage nach meiner Anmeldung erhielt ich nämlich ein Schreiben, das ich als PAYBACK-Kunde nicht infrage komme. Die haben meine Finanzen durchleuchtet und mich als unwürdig abgestempelt. Interessanterweise scheint der Verein etwas veraltete Daten von mir abgerufen zu haben, da es momentan schon wesentlich besser um meine Finanzen steht. Da stellen sich dem interessierten Bürger doch folgende Fragen: Will PAYBACK einen Elite-Club für Reiche etablieren? Ist das Geld der ärmeren Bevölkerung weniger wert? Was können Firmen eigentlich NICHT von meinen persönlichen Daten in Erfahrung bringen? Was ist eigentlich los in diesem Land?

Als Antwort auf das Ablehnungsschreiben habe ich einen Brief verfasst, in dem ich kundtat, der indirekten Aufforderung nachzukommen, nicht bei PAYBACK-Partnern einzukaufen. Da käme ja rein theoretisch mit Einkauf in Supermärkten, Drogerien, Kaufhäusern und Tankstellen einiges an Ausgaben bzw. Punkten zusammen. Natürlich fällt es mir leicht, diese Einrichtungen zu meiden und auf die Konkurrenz umzusteigen. Auswahl gibt es bekanntlich genug. Was bleibt ist dennoch die Verwunderung über ein immer unmenschlicheres Deutschland …

Nachtrag: Ich habe inzwischen eine normale Payback-Karte ohne ursprünglich bestellte Zahlfunktion (Plus) bekommen, wovon im Ablehnungsschreiben kein Wort zu lesen war. Ein Kommunikationsproblem gibt es also auch noch. Mein „Boykott“ wird durchgehalten …

Spanien ist Europameister

Posted in Sucht des Tages with tags , , , , , , on Sonntag, 29. Juni 2008 by mediensucht

Exklusiv-Meldung mit Symbolbild nur auf diesem Blog:

SPANIEN ist durch ein 1:0 gegen Deutschland Europameister 2008 im Fußball!

EM: Österreich – Deutschland 0:1

Posted in Sucht des Tages with tags , , , , , , on Dienstag, 17. Juni 2008 by mediensucht

Das Spiel werden sich die meisten Leute (die es interessiert) im TV oder beim Public Viewing angesehen haben, deshalb spare ich mir einen Kommentar darüber. Dafür gibt es einige optische Impressionen aus Wien:

Das Motto:

Die Meute:

Die Frage:

Das Stadion:

Die Karte:

Die Streitenden:

Das Spiel:

Das Tor:

Der Jubel: