Kurzkommentare – März 2009

Der Urlaub ist vorbei, dann kann es ja weiter gehen mit dem Blog. Filmisch war mal wieder etwas weniger los im Monat März – dafür außerhalb des Kinos mehr. Hier soll es aber um die gesehenen Filme gehen:

Watchmen
Mir hat die Verfilmung des komplexen Stoffes sehr gut gefallen. Die kleineren Macken fallen nicht weiter ins Gewicht. Snyder lässt sich ausreichend Zeit für die Charakterzeichnung, nimmt kleinere nötige Änderungen an der komplexen Story vor und transportiert mit seiner Machart den Stoff ausgezeichnet in die heutige Zeit (nicht inhaltlich sondern filmisch). 9/10

Marley & ich
Nett! 7/10

Hilde
Wann hat die Makatsch eigentlich gelernt, so verdammt gut zu spielen. Sie versucht nicht nur, die Knef zu kopieren, sondern bringt noch erstaunlich viel eigene Persönlichkeit in ihr Spiel. HILDE macht zum Glück die Fehler von LA VIE EN ROSE nicht, erzählt nur einen Ausschnitt aus dem Leben der Knef und verschachtelt ihn nicht zu sehr. Schönes Biopic! 9/10

The Wrestler
Naja! Da hatte ich mehr erwartet. Aronofsky ist sehr nah an seinem Helden, der von Rourke auch klasse gespielt wird. Der gibt ziemlich viel von sich preis, spielt am Ende aber „nur“ sich selbst. Bisweilen nervte mich die Kamera gewaltig, das ist einfach nicht meine Philosophie von Kino. Die Geschichte ist ziemlich altbacken, aber intensiv erzählt. Sei’s drum, insgesamt ein guter Film. 7/10

Inside Hollywood
Eigentlich eine witzige Satire auf Hollywood, nur leider wurden die Klischees bisweilen zu stark strapaziert. Zudem gefiel mir die Kameraführung teilweise gar nicht. So 6-7/10

Rock’N’Rolla
Endlich mal wieder ein guter Ritchie, weil cool, witzig und super umgesetzt. Der rockt! 8/10

Slumdog Millionär
Ein typischer Boyle, was leider auch bedeutet, dass der Film gegen Ende nachließ. Großartiger und dichter Anfang mit toller Atmosphäre. Am Ende ging dem Film wegen einiger Negativpunkte die Luft aus. Die älteren Darsteller waren mir z.B. eher unsympathisch. 7/10

The Fall
Brillante Bilder mit einer netten und zum Teil sehr witzigen Geschichte, die bisweilen arg seltsam ist und so ihre Längen hat. Trotzdem sehenswert. 7-8/10

James Bond – Ein Quantum Trost
Der Film wird leider auch beim zweiten Sehen nicht besser. Ärgerlich! 3/10

Zudem habe ich endlich die 3. Staffel von Dexter geschaut.

Advertisements

4 Antworten to “Kurzkommentare – März 2009”

  1. nimmt kleinere nötige Änderungen an der komplexen Story vor

    Soso. Dann hätten „größere“ Änderungen wohl bedeutet, dass stattdessen eine RomCom draus geworden wäre, mit Jim Carrey als Ozymandias.

    Kann dir diesen Monat nicht zustimmen, speziell bzgl. EQT 😛

  2. Flo, nicht, dass ich den neuen Bond nicht gut finden wollte. Es ging einfach nicht!

    Du meinst, WATCHMEN von Rob Reiner wäre besser gewesen? 🙂

  3. Ich bin beeindruckt, dass Du es nochmal mit Ein Quantum Trost probiert hast.

    Dennoch hast Du einfach KEINE AHNUNG.

  4. Volle Zustimmung bei Watchmen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: