Kurzkommentare – Februar 2009

Zeit für die Kurzkommentare zu den Filmen, die ich im Februar sah:

Igor
Schräger und amüsanter Animationsfilm mit einem etwas zu verkitschten Schluss, aber vielen witzigen Einfällen und sympathischen Charakteren. 8/10

Dr. Horrible’s Sing-Along Blog
Diese kleine Internettrilogie überrascht mit einer abgefahrenen Geschichte, tollen Gesangseinlagen und einem unerwarteten Schluss. Neil Patrick „HIMYM Barney“ Harris ist wohl die Idealbesetzung für die Hauptrolle. Das Ding ist zurecht schon fast Kult. 9/10

Der seltsame Fall des Benjamin Button
Gute Schauspieler, großartige Ausstattung und wunderbare Bilder konnten mich dennoch nicht wirklich überzeugen. Die Geschichte hat mich nicht gepackt. Vielleicht war der Film zu lang, vielleicht zu überraschungsarm, vielleicht zu „sauber“. Es bleiben 6-7/10

Cashback
Schade eigentlich, dass der es nicht ins Kino schaffte. Erzählt wird eine etwas seltsame Geschichte über einen Jungen, der nach einer Trennung Schlafprobleme hat und die Zeit anhalten kann. Hat mich atmosphärisch etwas an den wunderbaren Garden State erinnert. Es gab viele tolle Kameraeinstellungen und skurille Storyeinfälle. Eine äußerst positive Überraschung. 9/10

Joint Security Area
Der Erstling von Park Chan-Wook schwankt zwischen sehr gut und naja. Das politisch brisante Thema wird gut transportiert, ich habe aber nach wie vor einige Probleme mit der koreanischen Mentalität, was einige Handlungen schwer nachvollziehbar macht. Trotzdem hat der Film einige gute intensive Momente. So 7-8/10

The Spirit
Tja, was soll ich sagen: Der hat mir irgendwie gefallen, wahrscheinlich, weil ich das Gezeigte nach den vielen Negativkritiken nicht so ernst nahm. So habe ich mich teils köstlich amüsiert, ob das nun von den Machern gewollt war oder nicht. Die Optik gefällt mir sowieso. 6-7/10

The International
Optisch sehr ansprechende Inszenierung eines brisanten Themas, dass zwar spannend umgesetzt ist, dem es aber insgesamt doch an politischer Relevanz fehlt. Interessant ist die Einbindung von Architektur in das filmische Konzept. Und ja, der Film sieht teilweise aus wie von Michael Mann. 7-8/10

American History X
Tatsächlich zum ersten Mal gesehen und schwer beeindruckt gewesen. Kraftvolle Inszenierung und ein Edward Norton, der schon in jungen Jahren ordentlich rockt. Sehr gut! 10/10

Akte X – Jenseits der Wahrheit
Warum hat man diesen Film gedreht? Vielleicht um die Beziehung zwischen Mulder und Scully zu einem würdigen Abschluss zu bringen? Der Teil ist dann auch der interessanteste des Films, er wird aber leider viel zu halherzig bearbeitet. Im Vordergrund steht eine dämliche Geschichte, die nicht mal einer Serienfolge würdig wäre. Zudem fehlte auf der DVD eine Tonspur, die Scully Deutsch und Mulder Englisch sprechen lässt. Die Synchronstimme von Mulder geht gar nicht. 3/10

Er steht einfach nicht auf dich
RomCom von der Stange mit Starbesetzung. Muss man nicht gesehen haben, tut aber auch nicht weh. 5/10

Bolt
Eindeutig auf ein jüngeres Publikum eingestellt, ist BOLT dennoch extrem unterhaltsam und auch technisch brillant gemacht. 8/10

96 Hours
Dümmlicher Rache-Action-Reißer mit einer zweifelhaften Aussage, der damit leider in die völlig falsche Richtung geht. 2/10

Der Ja-Sager
Jim Carrey wieder in seiner Standardrolle in einem Standardfilm mit einem Standardende. Ohne Überraschungen, dennoch teils erstaunlich unterhaltsam. 4/10

Der Vorleser
Literaturverfilmung, die sehr nah an der Vorlage bleibt und dabei für den Buchkenner weniger spannend ist. Die Umsetzung ist insgesamt ordentlich, Winslet gut, bei Weitem aber nicht in ihrer besten Rolle. 6-7/10

5 Antworten to “Kurzkommentare – Februar 2009”

  1. Im Vordergrund steht eine dämliche Geschichte, die nicht mal einer Serienfolge würdig wäre.

    Die Meinung kann ich leider gar nicht teilen, aber mir scheint ich bin eh der einzige, dem das zweite Kinoabenteuer gefallen hat.

  2. Ha noch Einer der „96 Hours“ völlig zu Recht abstraft. Und: „The Spirit“ noch positiver bewertet als ich, das will schon was heißen…

  3. Naja, 96 HOURS würde ich auch noch abstrafen. Eine furchtbare Grundaussage und ohnehin sehr 80er-mäßig – im negativen Sinne.

    Zustimmung ansonsten zu BOLT, American History X, Dr. Horrible und auch zu Igor, der mir auch sehr viel Spaß bereitet hat.

    Cashback ist zudem vorgemerkt – muss ja schließlich, wenn Du schon Garden State als Referenz anführst…

  4. Tja, Jungs, man kann zwar nicht immer einer Meinung sein … ab und zu aber schon. Und bei CASHBACK wird nichts anderes akzeptiert als Begeisterung ;o)

  5. Ich fand den zweiten Akte X-Film auch nicht schlecht. Fand es sogar sehr angenehm, dass es nicht wieder eine Außerirdische/ Verschwörungsgeschichte ist.

    Der Ja-Sager scheint sich ja wirklich nicht zu lohnen. Klingt von der Story her jedenfalls ähnlich wie der Dummschwätzer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: