Kurzkommentare – Mai 2008

Freischwimmer (Sneak)
Ganz seltsamer Film. Musste einige Zeit darüber schlafen, bis mir das Gefühl kam, dass der gar nicht so schlecht war. Eine „heile“ Kleinstadtwelt, in der es nur so von Psychopathen wimmelt. Große Leistungen von August Diehl, Devid Striesow und Frederick Lau. Skurril, amüsant, böse! So 8/10

Pornorama
Eigentlich ein ziemlicher Dummfug, der es aber ab und zu tatsächlich schafft, gut zu unterhalten. Das liegt dann meist an den lustigen Dokumentarfilmausschnitten der 60er Jahre oder an den schrägen Moralvorstellungen der Zeit. Sonst gibt es viel Klischee mit noch mehr Klamauk. So 3/10.

Stage Beauty
Brillante Schauspieler, schöne Ausstattung und gute Geschichte – genau nach meinem Geschmack! 9/10

JFK (DC)
Immer wieder faszinierend, dass so ein wortlastiger und langer Film so gut funktioniert. Politisch natürlich ein wichtiger Film! 8-9/10

Brügge sehen … und sterben
Interessante Mischung aus Drama, Komödie und Ganovenfilm, dessen einzelne Bestandteile gut zusammen passten und mir gut gefielen. Hätte insgesamt vielleicht noch ein bisschen böser sein können, dennoch sehr unterhaltsam. 9/10

Indiana Jones und der letzte Kreuzzug
Als Vorbereitung auf Indy 4 im TV gesehen. Werbung nervt – bin ich gar nicht mehr gewöhnt! Ansonsten schöner klassischer Abenteuerfilm! 7/10

Iron Man
Hat mich (nach einigen guten Kritiken erwartungsgemäß) gut unterhalten. Er kommt um die üblichen, neuerdings zu oft genutzten Comicversatzstücke logischerweise nicht herum, ist aber sehr humorvoll und damit äußerst sympathisch, auch was seine Hauptdarsteller anbetrifft. 7/10

Things We Lost In The Fire (Sneak)
Frau Bier kann schon gute Dramen machen – auch in den USA. Meine Welt ist dieses rührseelige Tränendrückerzeug nicht unbedingt. Dennoch anerkennende 6/10

Verliebt in die Braut
Kann man unter Gruppenzwang abbuchen, wobei ich der Einzige war, der nicht wegen Patrick Dempsey in dem Film war. Ich blieb aber meiner „Regel“ treu, alle Filme mit Michelle Monaghan zu sehen. Nett war`s! Nicht mehr, aber auch nicht weniger! 6/10

The Elephant King (Sneak)
Sehr gewollt wirkender Debütfilm (des Regisseurs) über zwei amerikanische Brüder, die sich in Thailand vergnügen und wieder zusammenfinden wollen. Dazu gibt es aufgesetzte Dramatik und bemühte Tourismuskritik. Nicht mein Fall! 4/10

Indy 4
Klassischer, unterhaltsamer Abenteuerfilm, der sich strikt an die Genrekonventionen hält, und damit ein typischer Indyfilm ist. Cate ist mal wieder umwerfend! 7/10

I Am Legend
Bleibt bei 6/10. Das Ende schockt mich inhaltlich nicht mehr so wie bei der ersten Sichtung, bleibt aber immer noch äußerst ärgerlich. Die erste Stunde ist aber gutes Kino!

Tödliche Versprechen
In der deutschen Synchro merkt man den großen schauspielerischen Unterschied zwischen dem plumpen Müller-Stahl und dem brillanten Mortensen gar nicht so, wobei die Synchronstimme von Mortensen dennoch sehr gut ist. Insgesamt gefiel mir der Film leicht besser als im Kino. Nun bei 7/10.

Dazu noch die erste Staffel von Dexter und die beiden Staffeln von Dead like me. Dazu später mehr …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: