Resteverwertung – heute: Champignons und Hähnchenfleisch aus der Dose

 

Falls einem mal „der Himmel auf den Kopf fällt“ (Majestix aus ASTERIX) oder im Falle eines atomaren Winters (George W. Bush aus AMERIKA) braucht man einen Dosennahrungsvorrat, der einige Zeit gelagert werden kann. Der Inhalt einer solchen Dose hält sich allerdings nicht ewig und muss deshalb bei Ablauf des Haltbarkeitsdatums verbraucht werden. So fand sich eine Dose „Hähnchenfleisch in eigenem Saft“ an, die sich zu einem Glas Champignons in Scheiben gesellte. Außerdem lag im Kühlschrank noch eine halbe Tüte geriebener Gauda, der von käseüberbackenen Tortillas übrig war. Da der Geschmack von Dosenfleisch oft seltsam anmutet, ist eine Zubereitungsart gefragt, bei der dieser Geschmack von kräftigen anderen Aromen überlagert wird. Deshalb gibt es

Überlebenspizza

Zutaten:

Blech für 4-6 Personen

  • 300 g Mehl
  • 1 Tüte Hefe
  • Salz
  • 150 ml Wasser
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • ein paar getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • ein paar Oliven (in Scheiben)
  • Rosmarin, Paprika (edelsüß), Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose Hähnchenfleisch
  • 1 Glas Champignons in Scheiben
  • 1 Mozarella
  • ½ Tüte geriebener Gauda

Zubereitung:

 

Das Mehl mit einer Prise Salz und der Hefe vermengen und 150 ml warmes Wasser dazugeben. Masse zu einem „fluffigen“ Teig kneten (mindestens 10 Minuten). Dieser Teig wird später knusprig. Wenn man mehr Wasser hinzu gibt, wird der Teig weicher und geht beim Backen mehr auf (amerikanischer Stil).

 

Für die Soße die zerhackten Zwiebeln mit dem Knoblauch in Olivenöl (oder Öl von den eingelegten Tomaten) in einem kleinen Topf anbraten, die kleingeschnittenen getrockneten Tomaten und die Oliven dazu geben und mitbraten. Wenn die Zutaten Farbe bekommen haben, den Inhalt der Dose Pizzatomaten dazu geben, mit je einer Prise der Gewürze würzen und kurz durchkochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und etwas abkühlen lassen.

 

Backofen auf 250° vorheizen (Ober- und Unterhitze). Nachdem der Teig gegangen ist, eine Suchmeldung herausgeben. Falls er sich wieder einfindet, ihn ausrollen und auf Backpapier auf ein Blech legen. Die Soße darüber verteilen und mit dem kleingeschnittenem Dosenfleisch, Mozarellascheiben und dem geriebenen Käse garnieren. Am Ende noch etwas Oregano darüber streuen. Im Ofen ca. 15 Minuten backen. Heiß servieren!

Überlebenspizza

Mahlzeit!

2 Antworten to “Resteverwertung – heute: Champignons und Hähnchenfleisch aus der Dose”

  1. das entwickelt sich ja hier fast zu einer art „kochen mit thoro“-blog😉

    schonmal über eine karriere als koch nachgedacht? bei uns gabs heute lachs mit nudeln und zitronen-butter-sauce. auch lecker, wenngleich weniger kreativ😉

  2. 😉
    Naja, es wird schon noch mehr Rezepte hier geben. Kochen macht Spaß! Genauso wie Filme und Serien schauen oder Lesen. Ich hoffe, mein Blog wird so vielseitig, dass für jeden etwas dabei ist.

    So kreativ ist Pizza nun auch nicht😉 Wenn ich professionell kochen würde, hätte ich Angst, die Freude zu verlieren. Also dann lieber daheim zum Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: